Besichtigung Kernkraftwerk Rheinsberg

Wichtiger Hinweis zur Corona-Pandemie!
Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) können wir weiterhin keine Führungen anbieten. Ab September bemühen wir uns, wieder Führungen durchzuführen. Bitte beachten Sie bei der Anmeldung, dass die Führungen dann nur für maximal sechs Personen stattfinden können.

Im Juni 1990 wurde das Kernkraftwerk Rheinsberg (KKR) - das älteste kommerziell genutzte Kernkraftwerk der ehemaligen DDR – nach 24 Jahren Betriebszeit abgeschaltet und stillgelegt. Das Kernkraftwerk war nicht nur ein Betrieb zur Stromerzeugung, sondern diente auch als Forschungseinrichtung und Ausbildungsstätte für andere Kernkraftwerke.

Nach einem einführenden Vortrag erfolgt ein kleiner Rundgang, auf dem Besucher unterschiedliche Anlagenbereiche besichtigen können. Zur Besucherroute gehört dabei unter anderem die Blockwarte, d.h. die Schaltzentrale des KKR.

Wir setzen Maßstäbe.
Mit Sicherheit.

Wie melde ich eine Besichtigung an?

Vereinbaren Sie mit unserer Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation möglichst rechtzeitig einen Termin für Ihre Besichtigung. Bitte geben Sie für Rückfragen eine Tel.-Nr. (Handy) an.

Besucheranmeldung

Irene Krahmer
Emailkontakt Irene Krahmer
Telefon 033931 57-203

Was muss ich beachten?

Wichtiger Hinweis zur Corona-Pandemie!
Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) können wir weiterhin keine Führungen anbieten.

Die Besichtigung des Kernkraftwerks Rheinsberg erfordert ein Mindestalter von 14 Jahren und ist grundsätzlich kostenfrei.

Das Mitführen eines Ausweisdokuments ist für die Besichtigung erforderlich.

Wir empfehlen unseren Besuchern bequemes, möglichst festes Schuhwerk. Bitte beachten Sie, dass unsere Besucherroute nicht barrierefrei ist.

Die Besichtigungen werden nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von vier Personen durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl liegt momentan bei 6 Personen.

Informationen zur Anfahrt finden Sie hier: Anfahrt